Dortmund. Bei BVB Trainer Thomas Tuchel läuft es derzeit nicht rund. Nach dem dritten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg hat Tuchel  in der Dortmunder Straßenbahn einen weiteren Tiefschlag hinnehmen müssen. Die 83-jährige Erna Sieglinde Müller ist dem BVB Trainer in einer vollen Straßenbahn versehentlich mit ihrem Rollator über den Fuß gefahren, was dem Coach sauer aufgestoßen ist: „Das ist ein Unding. Ich werde in der S-Bahn permanent unfair angegangen. Letzte Woche erst habe ich einen Gehstock zwischen die Beine bekommen. Mir reicht es langsam.“

unbenannt2
Die Übeltäterin: Rentnerin und ehemalige Krankenschwester Erna Sieglinde Müller (83) mit ihrem Rollator

Nach dem erneuten Vorfall mit der 83-jährigen Rentnerin hat Tuchel umgehend die Notbremse in der Bahn gezogen und sich lauthals in der Fahrerkabine beschwert. Laut dem S-Bahn Fahrer Siggi Schmitt ist Tuchel dabei deutlich über das Ziel hinausgeschossen: „Thomas Tuchel hat mir nahe gelegt die Rentnerin angemessen zu bestrafen und samt ihrem Rollator aus der Bahn zu werfen. Als ich das ablehnte stapfte er wutentbrannt aus der Bahn und hat mir mit meinem Vorgesetzten gedroht.“ Nachdem die Bahn dann an dem Coach der Borussia vorbei fuhr klopften die Rentner gemeinsam im Takt an die Scheibe und schnitten ihm Grimassen. Tuchel will nachdem erneuten Vorfall in Zukunft auf sämtliche Straßenbahnfahrten verzichten und alten Menschen aus dem Weg gehen.

Advertisements