Beijing. Der Kaufrausch der chinesischen Super League, der sich insbesondere auf Europas Top-Ligen konzentriert nimmt kein Ende. Nach den Millionen Transfers von Oscar, Hulk und zuletzt dem Dortmunder Ramos wechselt nun der 8-Jährige Weltballjunge Lars für umgerechnet 15 Mio. Euro nach Peking in die chinesische Super League. Lars wechselt nach Ende des Schulhalbjahres mit dem Erhalt seines Zeugnisses mit sofortiger Wirkung  von Hannover 96 nach China. Dies gab der Sprecher von Beijing Guoan Sheng Chen nun auf einer extra einberufenen Pressekonferenz bekannt: „Wir sind stolz darauf den besten Balljungen der Welt in unseren Reihen zu haben. Die Verpflichtung von Lars ist nicht nur für uns, sondern für den gesamten chinesischen Fußball ein Meilenstein. Wir werden in den nächsten Jahren ein Team um Lars herum aufbauen.“

snip20170128_18
Großes Journalistenaufgebot in Peking bei der Verkündung des Lars Transfers

Die für einen Balljungen recht hoch erscheinende Ablösesumme von 15 Mio. € lässt sich nach Analyse seiner Statistiken durchaus rechtfertigen. Bei seinem Ex-Klub Hannover 96 hat Lars bereits 5 direkte Torbeteiligungen, 30 Torschussvorlagen und 50 Zeitverzögerungen von im Schnitt 2 Minuten zu verzeichnen. Besonders berühmt ist er für seinen Spezialtrick bei einer Führung des eigenen Teams den Ball unter seinem Pulli zu verstecken und sich mit einer blonden Perücke als schwangere Frau am Spielfeldrand zu tarnen. Bei seinem Ex-Klub Hannover ist man trotz der Millionen Einnahmen zwiegespalten: „Wir verkaufen mit Lars die Seele unseres Spiels und reduzieren damit drastisch unsere Chancen direkt aufzusteigen. Allerdings unterliegen wir als Zweitligist derzeit wirtschaftlichen Zwängen, uns waren die Hände gebunden. Einen Lars kannst du einfach nicht zu 100 Prozent ersetzen, aber wir arbeiten daran die entstandene Lücke bestmöglich zu schließen. Es ist natürlich gerade in der Wintertransferperiode schwierig einen guten Balljungen zu bekommen“, so der 96- Boss Martin Kind. In China indes ist die Euphorie um den Weltballjungen Lars riesengroß. Es wurden schon knapp 2 Millionen Balljungen Jerseys mit der Nummer 10 verkauft.

Advertisements